Kevin im Auftragsmanagementzentrum

Kevin schätzt den Praxisbezug

Zuwachs bei Strautmann

Montag, 14. August 2017

 

Unverhofft kommt oft

17 jähriger Kevin Miller startet durch.

 

Nachdem der Schüler Kevin Miller aus Schwege letzten Sommer seinen erweiterten Realschulabschluss erreicht hat weiß er nicht so richtig was er weiter machen soll. Eines steht für ihn allerdings sofort fest, handwerkliches Arbeiten ist nicht seine Kür. Kevin entscheidet sich also für den Erwerb der Fachhochschulreife mit der Fachrichtung „Wirtschaft und Verwaltung“ an der Berufsbildenden Schule am Pottgraben in Osnabrück. Ein Teil dieser Ausbildung ist für alle Schüler ein einjähriges Betriebspraktikum zu absolvieren und Kevins weg führt nach Glandorf.

 

Kevin schaut zunächst nach verschiedenen Firmen in der nahen Umgebung in Glandorf. Dabei wird er auf Strautmann Umwelttechnik aufmerksam. „Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht wirklich was Strautmann in Glandorf so macht. Ich kannte nur Strautmann Landmaschinen in Bad Laer. Durch die Tante meiner Freundin wurde ich dann mit Informationen aus erster Hand gefüttert. Jetzt wollte ich wissen was wirklich hinter Strautmann steckt und habe mein Praktikum bei Strautmann angefangen“. Was er danach machen soll weiß er zu dem Zeitpunkt noch nicht genau. Fest steht für ihn in jedem Fall - eine Ausbildung und kein Studium. „Ich bin nicht der Studientyp“ berichtet Kevin. „Mir ist es wichtig gut ausgebildet zu werden, an etwas zu arbeiten das mir Spaß macht und einen festen Job zu haben“.

 

Stellt sich die Frage wie?

Ein Jahr später und um viele Eindrücke reicher wird es also ernst. Kevin entschließt sich dazu direkt in der Geschäftsführung nach einem Ausbildungsplatz zu fragen. „Ich hatte von Anfang an die Hoffnung durch ein Praktikum einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Dass es wirklich klappt habe ich nicht gedacht.“ Der Geschäftsführer Günter Komesker war überrascht über die Eigeninitiative und den Tatendrang von Kevin. „Herr Komesker hat sich gefreut dass mir das Jahr bei Strautmann so gut gefallen hat. Die Aufgaben sind total abwechslungsreich, die Abteilungen spannend und meine Kollegen sind alle toll. Da habe ich schnell gemerkt dass ich darauf aufbauen möchte.“

Kevin hat während seines Praktikums im Auftragsmanagementzentrum (AMZ) gearbeitet. Er erklärt es als eine Art Schnittstellenabteilung. Alles rund um die Auftragsbearbeitung kommt dort auf den Tisch. Kevin hat somit etwas aus der Fertigung mitbekommen, vom Vertrieb und der Buchhaltung. „Ich habe selber Rechnungen geschrieben, die Telefonzentrale übernommen und in meiner Abteilung wurden die Transporte organisiert.“ 

 

Ausbildung statt Studium

Bei Strautmann findet Kevin die abwechslungsreichen Aufgaben gut. In den Abteilungen und Büros arbeiten mehrere Personen an verschiedenen Aufgaben. Das hat Kevin während seines Praktikums hautnah miterlebt und seinen Wunsch verstärkt mehr über die Abteilungen und Funktionen bei Strautmann zu erfahren. Kevin wünscht sich während seiner Ausbildung viel über die gesamten Abläufe in einem Betrieb zu lernen und sieht die Ausbildung für sich selbst als richtungsweisend. „Nach meiner Ausbildung möchte ich ein gut ausgebildeter Industriekaufmann sein und ich hoffe, dass ich danach genau weiß was mir am meisten Spaß macht. Vielleicht kann ich ja sogar bei Strautmann bleiben. Aber wer weiß was in drei Jahren ist – ich bin ja noch jung und der Zukunft gegenüber offen“, lacht Kevin.

 

Zur Person: Kevin Miller geboren am 12.07.2000 wohnt in Schwege bei Glandorf. In seiner Freizeit spielt er in der Kreisliga im rechten Mittelfeld der A-Jugend Glandorf. Beruflich startet Kevin am 01.08.2017 seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Strautmann Umwelttechnik GmbH in Glandorf.

 

Noch mehr Zuwachs bei Strautmann

Neben Kevin Miller (Foto:2.v.links) freut sich das Unternehmen über zwei weitere Auszubildende und eine neue Kollegin für das Team im Auftragsmanagementzentrum. Thomas Sergeev (1.v.links) Italo Cezar de Santana (1.v.rechts) fangen ihre Ausbildung zum Feinwerkmechaniker an. Die 27 jährige Anne Kröger verstärkt das Team als Angestellte im Auftragsmanagementzentrum.