Montag, 14. August 2017

 

Unverhofft kommt oft

17 jähriger Kevin Miller startet durch.

 

Nachdem der Schüler Kevin Miller aus Schwege letzten Sommer seinen erweiterten Realschulabschluss erreicht hat weiß er nicht so richtig was er weiter machen soll. Eines steht für ihn allerdings sofort fest, handwerkliches Arbeiten ist nicht seine Kür. Kevin entscheidet sich also für den Erwerb der Fachhochschulreife mit der Fachrichtung „Wirtschaft und Verwaltung“ an der Berufsbildenden Schule am Pottgraben in Osnabrück. Ein Teil dieser Ausbildung ist für alle Schüler ein einjähriges Betriebspraktikum zu absolvieren und Kevins weg führt nach Glandorf.

 

Kevin schaut zunächst nach verschiedenen Firmen in der nahen Umgebung in Glandorf. Dabei wird er auf Strautmann Umwelttechnik aufmerksam. „Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht wirklich was Strautmann in Glandorf so macht. Ich kannte nur Strautmann Landmaschinen in Bad Laer. Durch die Tante meiner Freundin wurde ich dann mit Informationen aus erster Hand gefüttert. Jetzt wollte ich wissen was wirklich hinter Strautmann steckt und habe mein Praktikum bei Strautmann angefangen“. Was er danach machen soll weiß er zu dem Zeitpunkt noch nicht genau. Fest steht für ihn in jedem Fall - eine Ausbildung und kein Studium. „Ich bin nicht der Studientyp“ berichtet Kevin. „Mir ist es wichtig gut ausgebildet zu werden, an etwas zu arbeiten das mir Spaß macht und einen festen Job zu haben“.

 

Stellt sich die Frage wie?

Ein Jahr später und um viele Eindrücke reicher wird es also ernst. Kevin entschließt sich dazu direkt in der Geschäftsführung nach einem Ausbildungsplatz zu fragen. „Ich hatte von Anfang an die Hoffnung durch ein Praktikum einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Dass es wirklich klappt habe ich nicht gedacht.“ Der Geschäftsführer Günter Komesker war überrascht über die Eigeninitiative und den Tatendrang von Kevin. „Herr Komesker hat sich gefreut dass mir das Jahr bei Strautmann so gut gefallen hat. Die Aufgaben sind total abwechslungsreich, die Abteilungen spannend und meine Kollegen sind alle toll. Da habe ich schnell gemerkt dass ich darauf aufbauen möchte.“

Kevin hat während seines Praktikums im Auftragsmanagementzentrum (AMZ) gearbeitet. Er erklärt es als eine Art Schnittstellenabteilung. Alles rund um die Auftragsbearbeitung kommt dort auf den Tisch. Kevin hat somit etwas aus der Fertigung mitbekommen, vom Vertrieb und der Buchhaltung. „Ich habe selber Rechnungen geschrieben, die Telefonzentrale übernommen und in meiner Abteilung wurden die Transporte organisiert.“ 

 

Ausbildung statt Studium

Bei Strautmann findet Kevin die abwechslungsreichen Aufgaben gut. In den Abteilungen und Büros arbeiten mehrere Personen an verschiedenen Aufgaben. Das hat Kevin während seines Praktikums hautnah miterlebt und seinen Wunsch verstärkt mehr über die Abteilungen und Funktionen bei Strautmann zu erfahren. Kevin wünscht sich während seiner Ausbildung viel über die gesamten Abläufe in einem Betrieb zu lernen und sieht die Ausbildung für sich selbst als richtungsweisend. „Nach meiner Ausbildung möchte ich ein gut ausgebildeter Industriekaufmann sein und ich hoffe, dass ich danach genau weiß was mir am meisten Spaß macht. Vielleicht kann ich ja sogar bei Strautmann bleiben. Aber wer weiß was in drei Jahren ist – ich bin ja noch jung und der Zukunft gegenüber offen“, lacht Kevin.

 

Zur Person: Kevin Miller geboren am 12.07.2000 wohnt in Schwege bei Glandorf. In seiner Freizeit spielt er in der Kreisliga im rechten Mittelfeld der A-Jugend Glandorf. Beruflich startet Kevin am 01.08.2017 seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Strautmann Umwelttechnik GmbH in Glandorf.

 

Noch mehr Zuwachs bei Strautmann

Neben Kevin Miller (Foto:2.v.links) freut sich das Unternehmen über zwei weitere Auszubildende und eine neue Kollegin für das Team im Auftragsmanagementzentrum. Thomas Sergeev (1.v.links) Italo Cezar de Santana (1.v.rechts) fangen ihre Ausbildung zum Feinwerkmechaniker an. Die 27 jährige Anne Kröger verstärkt das Team als Angestellte im Auftragsmanagementzentrum.

Kevin im Auftragsmanagementzentrum

Kevin schätzt den Praxisbezug

Zuwachs bei Strautmann


Montag, 10. Juli 2017

 

Ganzheitlich Entsorgen leichtgemacht!

 

Die Strautmann Umwelttechnik, bekannt für die Herstellung von Ballen- und Brikettpressen lädt zur Drinktec in Halle B4, Stand 512 ein.

 

Getreu dem Motto „schnell und wirtschaftlich verdichten“ präsentiert Strautmann auf der Messe verschiedene Entsorgungslösungen.

 

Im Fokus: Die Entleerung, Entwertung und Verdichtung von Getränkebehältern wie PET-Flaschen, TetraPak® und Getränkedosen. Mit dem „LiquiDrainer®“, einem Entwässerer, werden volle Behälter entleert und entwertet. Der LiquiDrainer® sticht in die Getränkebehälter ein, sodass die Flüssigkeit entrinnen kann. Das Material wird perforiert und nicht geshreddert. Der Rotor hat somit keinen Verschleiß. Die Restflüssigkeiten laufen durch einen Grobfilterkasten und können im Anschluss an z.B. Biosgasanlagen weiter vermarktet werden. Dank der Trennung von flüssig und fest, gelangen keine Partikel in das Abwasser.

 

Im Anschluss wird das Material mit Ballen- oder Brikettpressen verdichtet. Eine vollautomatische Verdichtung der Getränkebehälter in hochverdichtete Briketts und Ballen spart Platz und Kosten ein. Die Wertstoffe können zu hohen Vergütungen vermarktet werden.

 

Strautmann Kunde aus der Getränkeindustrie „Hansa-Heemann aus Löhne“ berichtet vom Konzept der ganzheitlichen Entsorgungslösung von PET, Kartonage und Folie:

 

Die Hansa-Heemann AG ist ein Hersteller von alkoholfreien Erfrischungsgetränken mit Produktionsstandorten in Trappenkamp, Lehnin, Löhne und Bruchsal. In Löhne werden im Dreischichtbetrieb rund 400 Mio. Flaschen jährlich abgefüllt. Bevor sich Hansa-Heemann bei der PET-Flaschen Entsorgung für Strautmann Umwelttechnik entschieden hat, haben sie vor bereits über sieben Jahren Folie und Kartonage mit Strautmann Pressen verdichtet. Erst später kam dann auch die Entsorgung der PET-Flaschen ins Spiel.

 

PET-Flaschen schnell und sicher verdichten   

"Bei der Herstellung von Mineralwasser und Süßgetränken fallen Restanten an, die ökonomisch und ökologisch entsorgt werden müssen. Unsere PET-Flaschen werden jetzt mit dem Strautmann LiquiDrainer® und BaleTainer® wirtschaftlich entleert und verdichtet“, erklärt Thomas Hartsieker, Werksleiter, Hansa-Heemann AG.

 

Entsorgungsprozess: Die anfallenden PET-Flaschen werden in Hansa-Heemann Behältern und Gitterboxen gesammelt und dann nach draußen zum Entsorgungsplatz gebracht, wo sich ein Mitarbeiter um die Entsorgung der Flaschen kümmert. Mit einem Stapler werden die Boxen angehoben und dann in den Trichter des LiquiDrainer® gekippt. Von dort aus gelangen die PET-Flaschen über ein Förderband in den LiquiDrainer®, der diese entleert und entwertet. Die entleerten und bereits vorverdichteten PET-Flaschen werden vom LiquiDrainer® direkt in die vollautomatische Ballenpresse BaleTainer® befördert und in direktvermarktungsfähige Ballen verdichtet. Herr Hartsieker berichtet: „Die Gesamtanlage LiquiDrainer® mit nachgeschaltetem BaleTainer® rechnet sich für unser Unternehmen.  Hohe Zeit- und Kosteneinsparungen ermöglichen eine schnelle Amortisation der Anlage.“

 

LiquiDrainer® Funktion:

Mit dem LiquiDrainer® ist die Entleerung von PET-Flaschen per Hand Geschichte. Ihre Mitarbeiter können sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und schneller und effizienter arbeiten. Durch die spezielle Rotortechnik und eine Durchsatzleistung von bis zu 7.000 1 l Flaschen/ Stunde können in einer Minute ca. 120 Flaschen entleert werden. Die Getränkebehälter werden entleert und entwertet, sodass kein Missbrauch betrieben werden kann.

 

„Ökonomisch und Ökologisch entsorgen“ 

Wie kamen Sie zu dem Wechsel?  „Unser Ansatzpunkt war es den innerbetrieblichen Workflow zu verbessern und die Entsorgungskosten zu optimieren. Bei der Flaschenabfüllung gibt es in der Produktion Ausschuss der wirtschaftlich und ökologisch entsorgt werden muss. Volle und leere PET-Flaschen werden am Standort restentleert, verdichtet und dann zum Recycling gegeben. Früher wurde der gesamte Ablauf von einem Entsorgungsdienstleister übernommen. Diese Wertschöpfung wollten wir im eigenen Haus betreiben. Herr Yilmaz, der an unserem Standort für die Entsorgung zuständig ist, hat sich intensiv mit dem Thema „wirtschaftlich entsorgen“ beschäftigt und wir haben uns schlussendlich für das Entsorgungskonzept von Strautmann entschieden. Die Einbringung der Flaschen, die Entleerung und Verdichtung in recyclingfähige Reststoffe macht uns unabhängig vom Entsorger.“ Thomas Hartsieker, Werksleiter, Hansa Heemann AG.

 

Vorher: Kartonage, Folie und PET wurden vorher in Mulden mit einem Füllvolumen von 7 - 30 m² gespeichert. Bis zu 15 Mulden wurden an unterschiedlichen Stellen in der Fertigung und im Lager aufgestellt. Das anfallende Material wurde dann händisch eingeworfen. Da das Füllvolumen durch das lose Material schnell ausgereizt war, mussten ständig volle Mulden nach draußen zur Abholung bereitgestellt werden. Ender Yilmaz, Entsorgung, Hansa Heemann AG: „In einer Mulde hatte sich ca. 500 kg lose Folie angesammelt.

 

Einsparung der Logistikaufwendungen

Mit der Verdichtung der Folien durch die Ballenpressen sind jetzt 8 - 10 t Folie in einer Mulde.“ Mit Strautmann wurde das Entsorgungskonzept der anfallenden Wertstoffe Kartonage, Folie und PET-Flaschen wirtschaftlich, effizient und mitarbeiterfreundlich gestaltet und umgesetzt.

 

In der Produktion schaffen mittlerweile drei Mehrkammerballenpressen Ordnung und Sauberkeit. Die Pressen ermöglichen eine sortenreine Verdichtung von Kartonage und Folie. Die hoch verdichteten Ballen der Pressen werden dann per Stapler nach draußen zu einer Mulde gefahren und vom Entsorger abgeholt. Die Aufstellung der Pressen unmittelbar am Anfallort reduzieren die Laufwege der Mitarbeiter und machen das Arbeiten für sie effizienter.

 

Nutzen:

  • Zeiteinsparung durch kürzere Laufwege
  • Logistikvorteile durch kürzere Transportwege und
  • weniger Staplerfahrten
  • Hohe Vergütung durch direktvermarktungsfähige Ballen
  • Mitarbeiterzufriedenheit
  • Ordnung und Sauberkeit

 

 

Besuchen Sie uns auf der Drinktec in München, Halle B4 Stand 512 und verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck von unserem Entwässerer LiquiDrainer®. Auf der Messe können Sie zusehen wie live PET-Flaschen entleert werden. Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH

Logo Drinktec

Befüllung des LiquiDrainer®

Mehrkammerballenpresse bei Hansa Heemann


Mittwoch, 05. Juli 2017

 

Strautmann setzt auf den Nachwuchs aus eigenen Reihen!

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH in Glandorf berichtet über einen Zuwachs im Service. Am 14.06.2017 bestand Lara Niemann (18 Jahre) aus Bad Iburg, ihre Prüfung zur Industriekauffrau. Drei Jahre zuvor entschloss sich Lara während eines schulischen Praktikums bei Strautmann eine Ausbildung zur Industriekauffrau zu absolvieren.

 

Während ihrer 3-jährigen Ausbildung durchlief sie die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens wie Marketing, Vertrieb, Einkauf, Buchhaltung, Service und sammelte erste praktische Erfahrungen. Mit erfolgreichem Abschluss freut sich Strautmann Lara als neue Mitarbeiterin im Service willkommen zu heißen. Die abwechslungsreiche Arbeit und der Umgang mit Kunden bereiten Lara viel Freude. Auch bei stressigen Situationen bewahrt sie einen kühlen Kopf und ist stets freundlich und hilfsbereit.

 

Martin Imhorst, Service Strautmann Umwelttechnik GmbH berichtet: „Wir freuen uns Lara in unserem Strautmann - Serviceteam begrüßen zu dürfen. Während der laufenden Berufsausbildung hat Sie besonderes Interesse für den Kundendienst gezeigt und hatte sich für ihre Abschlussprüfung (Projektarbeit/Service) intensiv mit den Servicestrukturen beschäftigt. Sie bereichert das Team.“          

 

Zu Laras Kernaufgaben gehören:

-        Erstkontakt für Serviceanrufe

-        Einteilung der Service Monteure bei Störfällen

-        Bearbeitung von Ersatzteilaufträgen

 

Neben den Auszubildenden selbst freut sich auch Strautmann sehr Auszubildende als neue Mitarbeiter zu übernehmen.

 

Bei Strautmann in Glandorf können folgende Ausbildungsberufe erlernt werden:

-        Industriekauffrau/-mann

-        Technische/r Produktdesigner/-in Fachrichtung Maschinen- und Anlagentechnik

-        Feinwerkmechaniker/-in Fachrichtung Maschinenbau

 

Informationen zum Unternehmen

Strautmann Umwelttechnik produziert und vertreibt seit 1993 Ballen- und Brikettpressen zur Volumenreduzierung von Wertstoffen wie Kartonage, Folie, PET-Flaschen, airpop® und Restmüll. Das Unternehmen beschäftigt ca. 100 Mitarbeiter am Standort in Glandorf.

Die Pressen von Strautmann werden in verschiedenen Branchen wie Einzelhandel, Lager, Industrie und Großhandel eingesetzt. Durch die geringe Aufstellfläche und die interne Aufstellung sparen Betriebe mit Strautmann Zeit und Kosten ein. Geringere Transportkosten sind das Resultat hochverdichteter Ballen.

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH

Lara Niemann, 18 Jahre


Freitag, 19. Mai 2017

 

Mit 5 Schritten bis zu 4.000h bei der Entsorgung sparen!

 

Strautmann blickt auf eine sehr erfolgreiche Messe vom 04. – 10. Mai in Düsseldorf zurück. Die Strautmann Umwelttechnik stellte zahlreichen Besuchern auf der Interpack ihre verschiedenen Entsorgungslösungen vor. Das Unternehmen bietet Pressen zur Verdichtung der Wertstoffe wie Kartonage, Folie, PET, airpop® an. Im Fokus – die automatische Ballenpresse AutoLoadBaler mit integriertem Sammelsystem. Die Besucher haben live zusehen können, wie zeiteinsparend Entsorgung sein kann. Mit nur 5 Schritten sparen Sie bis zu 4.000h Zeit ein und können diese effektiv für Ihr Kerngeschäft nutzen.

 

1. Schritt: Einwurf der Kartonage in den Sammelwagen

Die Sammelwagen werden direkt am Anfallort der Kartonage aufgestellt. Die Mitarbeiter werfen die Kartonage bequem in den Sammelwagen ein.

 

2. Schritt: Einschub des Sammelwagens in den AutoLoadBaler Der volle Sammelwagen wird in Sekundenschnelle in die Seite des AutoLoadBaler geschoben. Ein Knopfdruck auf den Start-Button und der Pressvorgang beginnt. Der Mitarbeiter fährt jetzt mit seiner Arbeit fort und der Sammelwagen entleert sich von alleine.

 

3. Schritt: Automatische Entleerung des Sammelwagens

Der Boden des Sammelwagens wird vom Scherenhubtisch angehoben. Die Kartonage gelangt somit weiter nach oben. Die spezielle Rotortechnik zieht die Kartonage ein und verteilt diese dann gleichmäßig in der Presskammer.

 

4. Schritt: Verdichtung der Kartonage

Mit einer Presskraft von 530kN wird die Kartonage jetzt in einen direktvermarktungsfähigen Ballen gepresst. Mit vier Quick-Link Drähten ist der Ballen in kürze gebunden und bereit für die Vermarktung.

 

5. Schritt: Vermarktung der Ballen

Die 400kg schweren direktvermarktungsfähigen Ballen werden zu hohen Erlösen vermarktet. 100% Transportauslastung und hohe Erlöse machen die Entsorgung wirtschaftlich und umweltfreundlich.

 

Ihre Mitarbeiter haben mit dem zentral aufgestellten AutoLoadBaler somit mehr Zeit für das Kerngeschäft, weniger Laufwege und keine Warte- und Befüllzeiten mehr.

 

Neben der Entsorgung von Kartonage konnten die Besucher auch LIVE zusehen, wie Folie mit einer kleinen BalePress verdichtet wird. Die kleine und kompakte Maschine wird zentral aufgestellt. Die Mitarbeiter haben somit kürzere Laufwege und sparen Zeit ein. Die Verdichtung der Folie in Ballen ist wirtschaftlich und erzielt höhere Erlöse bei der Vermarktung.

 

Das breite Produktprogramm von Strautmann bietet vertikale Ballenpressen von klein bis groß bis hin zu vollautomatischen Ballen- und Brikettierpressen an.

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH

AutoLoadBaler Live Verdichtung

AutoLoadBaler - 4.000 h Zeiteinsparung


Mittwoch, 29. März 2017

 

Zerreißen auch Sie Ihre Kartonage noch händisch?

Die Lösung: automatische Ballenpresse AutoLoadBaler

 

Strautmann blickt auf eine sehr erfolgreiche Messe vom 14. – 16. März in Stuttgart zurück. Zahlreiche Besucher der LogiMAT besuchten den Stand in Halle 3 A65.

 

Der „AutoLoadBaler“ eine Ballenpresse mit automatischem Sammel- und Befüllsystem war der Publikumsmagnet. Die Besucher konnten sich durch zahlreiche LIVE-Verpressungen ein realistisches Bild von „moderner Entsorgung“ machen. So erfuhren Sie wie mit dem AutoLoadBaler Kartonage zeitsparend und wirtschaftlich entsorgt wird.

 

Zeitsparende Entsorgung

Der zentral aufgestellte AutoLoadBaler mit Sammelwagen optimiert die Entsorgung. Bis zu 4.000 Stunden werden mit dem AutoLoadBaler eingespart.

 

Sammelwagen werden direkt am Anfallort aufgestellt. Die Mitarbeiter müssen die Kartonage nur noch in den Sammelwagen legen und diesen in die Presse fahren. Nach einem Knopfdruck kann der Mitarbeiter wieder mit seiner Arbeit fortfahren. Währenddessen entleert sich der eingeschobene Sammelwagen von alleine. Ein Scherenhubtisch fördert den Boden des Sammelwagens nach oben. Die Kartonage wird vom Rotor gegriffen und dann gleichmäßig in die Presskammer gefördert. Der Sammelwagen entleert sich somit von alleine. Mit 53t Presskraft wird dann aus der Kartonage ein 400kg schwerer Ballen gepresst. Dieser kann zu hohen Erlösen an Recycler vermarktet werden.

 

Ihre Mitarbeiter haben mit der modernen Entsorgung somit:

 

-        mehr Zeit für das Kerngeschäft

-        weniger Laufwege

-        keine Warte- und Befüllzeit

 

Durch Entsorgungssysteme wie Presscontainer verschenken Sie die kostbare Zeit Ihrer Mitarbeiter. Mit dem AutoLoadBaler haben Sie mehr Zeit für das Kerngeschäft. Sie erzielen durch direktvermarktungsfähige Ballen hohe Erlöse und kurze Amortisationszeiten.

 

Für den Bereich der Folienentsorgung wurde die BalePress 10 aufgestellt. Auch hier positive Resonanz. Eine Ballenpresse die klein und kompakt ist und den Wertstoff optimal verdichtet. Zentrale Aufstellung und dementsprechend Einsparung an Laufwegen machen die kleine Ballenpresse zum Erfolgsgarant. Auch mit den verdichteten Folienballen erzielen Sie höhere Erlöse.

 

Die Ballenpressen- und Brikettierpressen von Strautmann optimieren seit nunmehr 20 Jahren die Entsorgung in den Bereichen Lager, Logistik, Einzelhandel und der Getränkeindustrie. Mit dem breiten Angebot angefangen von kleinen kompakten bis hin zu großen vollautomatischen Ballen- und Brikettierpressen ist Strautmann Ihr treuer und zuverlässiger Partner.

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH

Besucher am AutoLoadBaler

AutoLoadBaler Zeitmaschine


Dienstag, 28. März 2017

 

Moderne Entsorgung trifft auf Fachpublikum!

 

Auf der Euroshop stellte Strautmann vom 05. – 09. März 2017 seine verschiedenen Entsorgungslösungen vor.

Strautmann berichtet über eine positive Resonanz der Euroshop. Nationale und internationale Interessenten aus dem Einzelhandel besuchten den Stand in Halle 3 A65.

 

Auf der Messe wurden zwei Pressen vorgestellt. Die BalePress 10, eine kleine Ballenpresse für Folie und der AutoLoadBaler für Kartonage. Bei einer Anfallmenge von 5t - 350t sind Sie bei Strautmann richtig. Durch hochverdichtete Ballen und zentrale Aufstellung der Pressen reduzieren Sie Ihre Aufwände und erzielen hohe Erlöse.

 

Highlight auf der Messe: Ein Teil des Messebodens wurde mit einer Tartan-Laufbahn ausgestattet. Diese führte zum AutoLoadBaler, einer Ballenpresse mit automatischem Sammel- und Befüllsystem. Auf der Tartan-Bahn wurden zudem die Sammelwagen mit Kundenstatements aus dem Einzelhandel- und Zentrallager abgebildet. Herkömmliche Behältnisse wie Gitterwagen und Einkaufswagen wurden ebenfalls positioniert. Der optische Unterschied zwischen den ordentlichen Sammelwagen und den überfüllten Rollis sprach für sich. Die Interessenten erkannten auf einen Blick den Vorteil der Sammelwagen. Hohes Füllvolumen und individueller Aufdruck, für eine saubere und wirtschaftliche Entsorgung. Einen Aha-Effekt erzielte auch der Modellbau mit der Entsorgungssituation „vorher Presscontainer“ „nachher AutoLoadBaler“. Die Interessenten erkannten sich in der Entsorgungssituation wieder. Herumliegende Kartonage auf den Gängen, überfüllte Rollis und Einkaufswagen gehören nicht zur modernen Entsorgung. Die Kartonage stört dann das angenehme Ambiente der Einkaufsläden.

 

Die Lösung: Automatische Ballenpresse - AutoLoadBaler

Anfallende Kartonage wird in den Sammelwagen gelegt und dann in den AutoLoadBaler gefahren. Der Sammelwagen wird eingeschoben und entleert sich von alleine. Die Mitarbeiter haben durch die zentrale Aufstellung und automatische Entleerung und Verdichtung kurze Laufwege. Lästige Warte- oder Befüllzeit entfällt. Die Sammelwagen können Sie durch individuelle Aufdrucke optisch angenehm gestalten.

 

Funktion: Der mit Kartonage gefüllte Sammelwagen wird in die Seite der Maschine eingeschoben. Über einen Scherenhubtisch wird der Boden des Sammelwagens nach oben befördert. Ein Rotor zieht dann die Kartonage gleichmäßig in die Presskammer ein. Der Sammelwagen entleert sich somit von alleine. Nachdem der Sammelwagen entleert ist beginnt der Pressprozess. Mit einer Presskraft von 53t wird ein 400kg schwerer direktvermarktungsfähiger Ballen verdichtet.

Die automatische Entleerung der Sammelwagen und die Reduzierung der internen Laufwege spart jährlich bis zu 2.000 Stunden ein. Ihre Mitarbeiter haben wieder mehr Zeit für das Kerngeschäft.

 

Josef Stenten, Geschäftsführer Rewe Stenten in Aachen berichtet: „Entscheidend war für uns, dass wir unsere Sammlungen von 27.778 auf 7.018 Sammlungen reduzieren konnten. Wir laufen jetzt jährlich 2.000 Stunden weniger bei der Entsorgung und haben enorme Kosten eingespart. Strautmann bot uns eine Lösung mit dem mobilen Papp-Sammelwagen an – eine hervorragende Idee. Zudem ist die Bedienung des mobilen Sammelwagens wesentlich einfacher. Auch unsere Kunden empfinden eine wesentlich ruhigere und angenehmere Atmosphäre in unserem Markt.“

 

Das Unternehmen Strautmann Umwelttechnik ist ein Hersteller von Ballen- und Brikettierpressen. Das Volumen der Wertstoffe:

 

-        Kartonage

-        Folie

-        PET, Getränkedosen, TetraPak®

 

kann mit den Pressen auf ein Minimum reduziert werden.

 

 

-        Zentrale Aufstellung der Pressen reduzieren die Laufwege.

-        Große Befüllöffnungen und automatische Befüllsysteme führen zu hohen Zeitersparnissen.

-        Die Verdichtung der Wertstoffe minimiert außerdem das Volumen und spart Platz.

-        Transportauslastung durch direktvermarktungsfähige Ballen und Briketts ist das Resultat.

-        Geringere Stapler- und Transportfahren sparen somit auch viel Co² Ausstoß ein.

          Die Entsorgung ist so nicht nur wirtschaftlich effizient, sondern auch umweltfreundlich.

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH

Strautmann Stand Euroshop

AutoLoadBaler Zeitmaschine


Dienstag, 07. Februar 2017

 

BayWa entdeckt das Vermögen, das in der Entsorgung steckt!

 

Bei der BayWa AG in Röthlein werden mit den neuen Entsorgungslösungen AutoLoadBaler und BalePress Kartonage und Folie entsorgt und jährlich rund 33.000€ eingespart!

Das Handels- und Dienstleistungsunternehmen Baywa AG ist einer der größten Vollsortimenter in Europa und liefert Produkte für die Landwirtschaft. Die BayWa AG entdeckte vor über einem Jahr eine ganz neue Art der Entsorgungstechnik für sich – den AutoLoadBaler.

Der AutoLoadBaler garantiert neben einer einfachen und bequemen Entsorgung auch eine enorme Zeiteinsparung von bis zu 4.000 Stunden im Jahr.

 

Vorherige Entsorgung mit einem Presscontainer

Bei der BayWa AG wurde Kartonage zuvor in Gitterboxen und Folie in Foliensäcken gesammelt. Die Wertstoffe wurden nach draußen zum Presscontainer transportiert. Am Presscontainer angekommen, mussten die Gitterboxen mühsam händisch entleert werden. Da die Mitarbeiter lange Laufwege bei Wind und Wetter in Kauf nehmen mussten, wurde die Kartonage und Folie so klein und platzsparend wie nur möglich in die Behälter gelegt. Diese Zerkleinerung nahm viel Zeit in Anspruch und war kontraproduktiv. Die Prozedur war langwierig und raubte den Mitarbeitern viel Zeit und Kraft.

 

AutoLoadBaler – modern und automatisch entsorgen

Der AutoLoadBaler konnte dank seiner geringen Stellfläche zentral im Logistikzentrum positioniert werden. Mit 10 Sammelwagen werden nun jährlich 100t Kartonage und 5t Folie gesammelt. Die anfallende Kartonage wird direkt am Anfallort in den Sammelwagen gespeichert und dann in die Seite der Presse geschoben. Der Mitarbeiter wechselt in Sekundenschnelle den Sammelwagen und kann direkt mit seiner Arbeit fortfahren.  Lästiges Befüllen der Presse entfällt komplett. Der Sammelwagen entleert sich von alleine.

 

Funktion AutoLoadBaler

Mit nur einem Knopfdruck startet der Entleerungsprozess. Der bewegliche Boden des Sammelwagens wird durch einen Scherenhubtisch nach oben gefördert. Die Kartonage gelangt dadurch an einen Rotor, der die Kartonage in die Presskammer fördert. In der Presskammer wird die Kartonage dann zu Ballen verdichtet.

 

Hohe Erlöse:

Der AutoLoadBaler verdichtet Kartonage mit 530kN Presskraft in 400kg schwere Kartonageballen. Diese können jetzt von der BayWa AG zu hohen Erlösen vermarktet werden.

 

Herr Michael Hunstock, Leiter Logistikzentrum, Baywa AG Röthlein, berichtet: „Mit dem AutoLoadBaler haben wir jetzt eine platzsparende und automatische Entsorgungslösung, die sich in 9 Monaten amortisiert hat! Unsere Laufwege und Entsorgungszeiten haben sich seitdem stark reduziert!“

 

AutoLoadBaler – Kompakt und einzigartig

„Die Einzigartigkeit der Maschine war der Hauptfaktor für den Kauf. Andere Mitbewerber haben Entsorgungslösungen bei denen sich die Wagen mittels Kippsystemen entleeren. Die Entleerung der AutoLoadBaler Sammelwagen über einen Scherenhubtisch ist kompakt und einzigartig. Das konnte uns so kein anderer Lieferant anbieten!“ Michael Hunstock, Leiter Logistikzentrum, Baywa AG Röthlein.

 

BalePress – Entsorgung der Folie

Pro Jahr fallen bei der Baywa AG in Röthlein ca. 5t Folie an. Auch diese soll kompakt und einfach verdichtet werden. Für die Folienentsorgung ist an jedem Sammelwagen des AutoLoadBaler ein Foliensack befestigt. So können die Mitarbeiter mit einem Entsorgungssystem Kartonage und Folie gleichzeitig entsorgen. Sobald der Foliensack voll ist wird er zur BalePress gefahren. Diese ist neben dem AutoLoadBaler platziert.

Die BalePress 6 verdichtet mit einer Presskraft von 6 Tonnen die Folien zu 60-80kg schwere Folienballen.

 

Funktion BalePress

Nach dem Pressvorgang bleibt das Pressschild auf dem Folienballen stehen und verhindert somit die Re-expansion des gepressten Materials. Eine konstant hohe Ballendichte und somit weniger Arbeit bei der Ballenabbindung sowie Verbrauch von Abbindematerial sind das Ergebnis.

 

Kosteneinsparung – ein Vermögen wird eingespart

Mit der richtigen Entsorgungslösung spart die BayWa AG Jahr für Jahr ein kleines Vermögen. Am Standort in Röthlein spart die BayWa AG seit dem Einsatz der automatischen Ballenpresse AutoLoadBaler und der BalePress rund 33.000€ im Jahr.

 

Sparen auch Sie mit der richtigen Entsorgungslösung Jahr für Jahr ein kleines Vermögen. Auf der Interpack können Sie den AutoLoadBaler live im Einsatz sehen und sich über die richtige Entsorgungslösung beraten lassen.

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH auf der Interpack 2017 - Halle 5 Stand J02

Die BayWa ist ein internationaler Handels- und Dienstleistungskonzern mit den Kernsegmenten Agrar, Energie und Bau.

BayWa

Laufwege und Staplerfahrten werden verkürzt und die Entsorgungslogistik optimiert.

Aufstellort des AutoLoadBaler zentral im Logistikzentrum

Bequemer Einschub der Sammelwagen


Freitag, 23.12.2016

 

Effiziente Veränderungen führen zu höheren Entsorgungserlösen!

 

AMK A. Müller GmbH & Co. KG mit Sitz in Römerstein ist Zulieferer der Automobilindustrie. Namenhafte Hersteller wie Daimler sind Kunden des Unternehmens, welches jetzt die anfallende Kartonage und Folie mit Strautmann entsorgt. Das Unternehmen hat am Standort in Römerstein rund 130 Mitarbeiter und arbeitet im 3-Schicht Betrieb von Montag bis Freitag.

 

Das Ziel von AMK war es durch optimierte Entsorgungsprozesse die Kosten zu minimieren und die Wertstoffe in komprimierter Form zu höheren Erlösen zu vermarkten.

 

Entsorgung vorher

Das anfallende Verpackungsmaterial Kartonage und Folie wurde in Mülltonnen und Gitterboxen gespeichert und wurde mehrmals täglich nach draußen zur außenstehenden Mulde gebracht.  Die manuelle Ausleerung der Behälter war sehr zeitaufwendig und anstrengend. Da die Mulden durch den Einwurf des losen Materials schnell überfüllt waren, mussten sie täglich vom Entsorger abgeholt werden. Hinzu kam, dass für die Mulden monatliche Mietkosten anfielen. Diese Entsorgung war ein Zeit- und Kostenfresser.

 

Entsorgung aktuell

AMK hat für die Entsorgung des  Verpackungsmaterials von Mulden auf eine Mehrkammerballenpresse für Folie und eine Ballenpresse für Kartonage, mit vollautomatischer Entleerung, namens AutoLoadBaler gewechselt. Die Änderung des Entsorgungssystems von Mulden auf Pressen war sehr effizient. Der AutoLoadBaler und die MK 700 haben bei AMK nicht nur die Entsorgung optimiert, sondern auch die Erlöse für die Wertstoffe erhöht.

 

AutoLoadBaler

Entsorgung der Kartonage: Im Jahr werden ca. 90t Kartonage mit dem Strautmann AutoLoadBaler und neun Sammelwagen entsorgt. Der AutoLoadBaler steht im Lager und die Sammelwagen sind in der Produktion und im Lager an zentralen Punkten stationiert. Die Mitarbeiter haben somit keine weiten Laufwege und können bequem Kartonage in den Sammelwagen einwerfen. Sobald die Sammelwagen voll sind werden sie von einem Mitarbeiter zum AutoLoadBaler gefahren. Der Sammelwagen kann ganz einfach in die Seite der Presse geschoben werden. Durch einen „Knopf-Druck“ startet der Entleerungsprozess des Sammelwagens automatisch und lästige Entleerungs- und Wartezeit entfällt komplett. Mit 530kN wird die anfallende Kartonage in 400kg direkt vermarktungsfähige Ballen verdichtet. Die Ballen werden im Lager gelagert und zu hohen Erlösen vermarket. Getreu dem Unternehmensziel „die Umwelt zu schonen“ wird durch die Vollauslastung des LKW’s zusätzlich CO² eingespart.

 

AutoLoadBaler: Das besondere am AutoLoadBaler ist die automatische Entleerung des Sammelwagens. Ein leerer Wagen steht immer in der Presse bereit, sodass man nach dem Einschub des vollen Sammelwagens den leeren wieder zurück bringen kann.

 

Mehrkammerballenpresse MK 700

Entsorgung der Folie: Die Mehrkammerballenpresse MK 700 steht im Lager gleich neben dem AutoLoadBaler. In der Produktion und im Lager wird die Folie in Gitterboxen und PE-Mülltonnen gesammelt  und dann von einem Mitarbeiter zur Presse gefahren. Die anfallende Folie wird mit einer Mehrkammerballenpresse verdichtet. In zwei Kammern wird die Folie sortenrein getrennt.  Der Pressstempel wird auf die jeweilige Presskammer geschoben und verdichtet das Material in der Kammer. Die andere Kammer dient als Materialspeicher. Mit 70 kN wird die Folie in einen ca. 40kg  kompakten Ballen verdichtet. Bei Folie ist es besonders lukrativ das stark reexpandierende Material zu verdichten, damit sich die Kosten für den Transport und das Handling mindern.

 

Vorteile aktuelle Entsorgungssituation:

- Durch die zentrale Sammlung der Kartonage in den Sammelwagen wurden die Laufwege reduziert.

 

- Dank der automatischen Befüllung ist ein manueller Einwurf von Kartonage nicht mehr notwendig und spart somit Zeit ein.

 

- Die monatlichen Kosten für Abholung der Mulden und Mieten fallen jetzt komplett weg. Auch die Entsorgung der Folie verursacht jetzt weniger Zeitaufwand und Kosten.

 

- Ein zusätzlicher Faktor ist, dass jetzt durch die Vermarktung der Kartonagen- und Folienballen Erlöse statt Kosten erzielt werden.

 

- AMK verfolgt das Unternehmensziel CO² einzusparen. Durch die Verdichtung des Materials in Ballen, müssen die Wertstoffe nur noch vierteljährlich abgeholt werden und so spart AMK etliche Transportwege ein.

 

 

AMK A. Müller GmbH & Co. KG. ist mit dem wirtschaftlichen Entsorgungskonzept  von Strautmann sehr zufrieden. Seit dem Einsatz der Pressen wurden die Kosten minimiert und die Entsorgungserlöse gesteigert!

 

Bernd Hummel, Teamleiter Maschinenbau, AMK A. Müller GmbH & Co. KG berichtet: „Mit einer Amortisationszeit von ungefähr 18 Monaten ist die Anschaffung unserer Entsorgungslösung AutoLoadBaler wirtschaftlich und effizient.“

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH

Bernd Hummel, Teamleiter Maschinenbau

ALB - Einschub Sammelwagen

MK 700 - Einwurf Folie


Montag, 12. Dezember 2016

 

AutoLoadBaler - Einzigartig und Patentiert

Vom Lager bis zur Filiale - Ein Erfolg für Jedermann!

 

Ursprünglich für den Einzelhandel konzipiert, begeistert der AutoLoadBaler mit automatischer Befüllung und kleiner Stellfläche jetzt auch Lager und Industrie. Unsere Kunden aus  Lebensmittelzentrallager und Einzelhandel berichten von mehr Zeit für das Kerngeschäft und reduzierten Laufwegen. Auf der EuroShop in Halle15/ E56 präsentieren wir Ihnen unsere automatische Ballenpressen AutoLoadBaler und weitere Produkte zur Optimierung Ihrer Entsorgung.

 

REWE Zentrallager in Dortmund berichtet:

 

Das Trockensortimentslager besteht seit 1973 am Standort in Dortmund und beschäftigt rund 450 Mitarbeiter. Täglich werden hier auf 65.000m² ca. 1.500t Waren für mehr als 500 Filialen in der Region kommissioniert. 300t Kartonage aus dem Kommissionierbereich werden mit dem AutoLoadBaler und zehn Sammelwagen verarbeitet. Für die optimale Bedienung wurde der AutoLoadBaler intern im Lager aufgestellt.

 

2.000 Stunden Einsparung

„Ab jetzt können wir mit dem AutoLoadBaler jedes Jahr rechnerisch 2.000 Stunden Personaleinsatz bei der Kartonagenentsorgung sparen und diese sinnvoll für unser Kerngeschäft nutzen“. Angelo Rosenberger, Sachgebietsleiter des größten Kommissionierbereiches im Trockensortiment der Rewe Dortmund, erklärt wie sich die Entsorgungssituation verbessert hat.

 

Die Pappe wird im Sammelwagen gesammelt und vom Mitarbeiter mittels Flurförderfahrzeug zum AutoLoadBaler gefahren. Dort lässt der Mitarbeiter den Wagen ab und schiebt den Sammelwagen in den AutoLoadBaler. Da immer ein leerer Sammelwagen am AutoLoadBaler steht, nimmt der Mitarbeiter diesen direkt wieder mit und muss so gar nicht erst warten bis der volle Sammelwagen entleert ist. Die Befüllzeit wird deutlich reduziert.

 

Vorher: „Unsere Mitarbeiter konnten nur halb so viel Kartonage in der Gitterbox unterbringen und mussten diese auch noch mühevoll, händisch in den Presscontainer einwerfen. Sie mussten sich relativ weit hinein bücken und dann verhakte die Kartonage auch noch in der Gitterbox. Bei der Entleerung musste man dann Kraft aufwenden. Zudem war das Tor geöffnet und im Winter blies der Wind durch und der Müll flog auf dem Hof herum. Das alles haben wir jetzt nicht mehr. Das finden auch unsere Mitarbeiter richtig gut.“

 

Jetzt: „Unsere Mitarbeiter haben keine weiten Wege mehr. Die Laufwege konnten um 50% reduziert werden und es herscht Ordnung und Sauberkeit. Zudem haben wir mit dem AutoLoadBaler eine wetterunabhängige, interne Lösung. Die automatische Befüllung spart zusätzlich Zeit. Wir haben die Wirtschaftlichkeit im Vorfeld berechnet. Unsere Mitarbeiter waren vorher fünf bis zehn Minuten draußen. Der Laufweg kam dann noch hinzu. Wir sind jetzt wesentlich schneller. Wir müssen nur noch den Wagen wechseln.“

 

 

Lebensmittelmärkte EDEKA und REWE berichten:

 

Edeka Bruns:

Rund 40 Tonnen Kartonage werden jährlich bei Edeka  Bruns  in  Friedrichsfehn,  Oldenburg,  mit dem  AutoLoadBaler  entsorgt.  Die  Sammlung und  Entsorgung  der  Pappe  gehören  zum Tagesgeschäft.

„Mein persönliches Highlight ist, wenn ich morgens rein komme und die Frischeabteilung die Ware verräumt hat, steht nichts mehr im Lager, es ist alles verpresst. Der AutoLoadBaler löst mit einem Schlag die Probleme bei  der  Kartonagenentsorgung:  kein  Zerkleinern  der Pappe mehr, der Kunde wird nicht von herumliegenden Pappresten  gestört  und  wir  haben  einen  sauberen Auftritt. Sensationell ist, die Pappe muss nur 1-Mal in die Hand genommen werden. Die  Amortisationszeit  liegt  bei  ca.  2,5  Jahren.  Eine bessere  Rendite  ist  nicht  vorstellbar.  Jeder  sollte sich  diese  bahnbrechende  Lösung  einmal  genauer

anschauen.“ Herr Bruns, Geschäftsführer, Edeka Bruns in Edewecht

 

REWE Stenten:

Der Rewe Markt Stenten in Aachen beschäftigt auf seiner Verkaufsfläche von 3.600m² rund 92 Mitarbeiter. Pro Tag besuchen circa  3.000 Kunden das Warenhaus. Jede Woche fallen ca. 2.000kg Kartonage an – das macht rund 100t Kartonage im Jahr. Diese werden jetzt mit dem AutoLoadBaler  von  Strautmann  zu  direktvermarktungsfähigen Ballen verdichtet.

 „Entscheidend  war  für  uns,  dass  wir  Laufwege  eingespart haben und somit enorme Kosten reduzieren konnten.  Das  nutzen  wir  heute,  um  unsere  Kunden optimaler bedienen zu können. Strautmann  Umwelttechnik  bot  uns  eine  Lösung mit dem mobilen Papp-Sammelwagen an. Eine hervorragende  Idee.  Wir  sparen  in  erster  Linie  Zeit  für unsere  Mitarbeiter  die  das  sehr  positiv  aufgenommen  haben.  Zudem  ist  die  Bedienung  des  mobilen Sammelwagens  wesentlich  einfacher  als  die  des zuvor  draußen  platzierten  Presscontainers.  Auch unsere  Kunden  empfinden  eine  wesentlich  ruhigere und  angenehmere Atmosphäre  in  unserem  Laden“. Herr Stenten, Geschäftsführer, Rewe Stenten in Aachen

 

AutoLoadBaler Funktionsprinzip:

Die vollen  Sammelwagen  werden  in  die Seite der Presse  geschoben. Mittels Scherenhubtisch wird der bewegliche Boden des Sammelwagens angehoben. Sobald Kartonage an den Rotor gelangt, zieht dieser die Kartonage in die Presskammer und befüllt sie gleichmäßig. Dieser Prozess kann mit nur einem Knopfdruck betätigt werden. Der Mitarbeiter kann einen leeren Sammelwagen wieder mitnehmen und hat keine Wartezeiten. Der volle Sammelwagen entleert sich von alleine!

 

Diese Art der Entsorgung ist einzigartig und patentiert! Auf der EuroShop wird der AutoLoadBaler live Kartonage verdichten und in Aktion zu sehen sein. Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns an unserem Stand in Halle15/ E56 auf der EuroShop!

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH auf der EuroShop – Halle 15 Stand E56

AutoLoadBaler im Zentrallager, REWE Dortmund

Individuell bedruckter Sammelwagen bei REWE


 

Mittwoch, 30.11.2016

 

Ein Segen für Ihre Mitarbeiter: So entsorgen Sie Heute

Einsparung und Arbeitserleichterung

 

J.G. WEISSER SÖHNE GmbH & Co. KG ist ein weltweit agierender Systemlieferant der Automobilindustrie. Namhafte Automobilhersteller vertrauen auf das Know How des Sondermaschinenbauers aus dem Schwarzwald. Jährlich werden hier 50t Kartonage entsorgt. Zwei AutoLoadBaler und insgesamt 18 Sammelwagen verschlanken jetzt die Entsorgung.

 

Im Jahr 2014 hat sich WEISSER intensiv mit dem Verbesserungspotenzial der Entsorgung beschäftigt. Es wurde eine Matrix für die Entsorgung aufgestellt, woraus deutlich wurde, dass die Entsorgung einheitlicher und effizienter gestaltet werden muss. Ziel war es die Entsorgungsprozesse zu verschlanken, Kosten einzusparen und einen einzigen Ansprechpartner für den Bereich der Entsorgung von Kartonage zu finden.

 

In Folge dessen besuchte Herr Mettmann, Assistenz der Produktionsleitung, mit einigen Kollegen die Messe LogiMAT und stieß auf Strautmann. Die Ballenpresse AutoLoadBaler mit automatischer Befüllung und kleiner Stellfläche überzeugte auf Anhieb.

 

Entsorgungssituation vorher:

Von Mitarbeitern einer Fremdfirma wurden die Kartonagebehälter nach draußen zum Presscontainer gebracht. Viele und weite Wege mussten hier in Kauf genommen werden. Die Wertstoffe wurden in verschiedensten Behältern gesammelt und es herrschte somit oft Unordnung. Die Mitarbeiter mussten die Kartonage aus den Behältern in den Presscontainer kippen. Dies war besonders für die Damen kraft- und nervenraubend. Sobald die Müllbehälter zu schwer waren, wurden diese auch mittels Stapler nach draußen gebracht. Da viele Werksbesuche durchgeführt werden, waren die Unordnung durch verschiedene Behältertypen und auch der hohe Staplerverkehr störend und nicht Imagefördernd. Außerdem machten die Witterungsverhältnisse des Schwarzwaldes die Entsorgung alles andere als einfach. Die Türen nach draußen zum Presscontainer hin standen oftmals offen, da ständig entsorgt wurde. Da minimale Temperaturunterschiede zur Neueinstellung der Maschinen führen, waren dies zusätzliche Stör- und Kostenfaktoren.

 

Insgesamt waren hohe Miet- und Handlingskosten das Resultat einer insgesamt sehr kosten- und zeitintensiven Entsorgung.

 

Entsorgungssituation aktuell:

 „Mit dem AutoLoadBaler sind wir jetzt deutlich effektiver. Wir haben die Entsorgungsprozesse verschlankt und hohe Aufwände eingespart – jeder unnötige Mehraufwand außerhalb unserer Kernkompetenz „Maschinenbau“ bedeutet Verschwendung, das gilt auch für die Entsorgung.“ Tobias Mettmann, Assistent der Produktionsleitung, J.G. WEISSER SÖHNE GmbH & Co. KG

 

Entsorgungsablauf: Im Lager und in der Montage wurde jeweils ein AutoLoadBaler aufgestellt. Mit insgesamt 18 Sammelwagen die an den Entsorgungsstationen der Produktion, des Lagers und des Bürogebäude aufgestellt sind, wird nun wirtschaftlich entsorgt. Kartonage und anfallendes Papier aus dem Bürogebäude werden in Sammelwagen gespeichert und zur Presse gefahren. Zwei Mitarbeiter einer Fremdfirma sind jetzt für die gesamte Entsorgung bei WEISSER verantwortlich. Die zentrale Aufstellung der Papierpressen und die Sammelwagen an den Entsorgungsstationen sparen Laufwege und Zeit ein.

 

Bedienung: Das einfache Befüllsystem  vom AutoLoadBaler überzeugt die Mitarbeiter. Der Sammelwagen wird einfach in die Seite des AutoLoadBaler geschoben und per Knopfdruck automatisch entleert. Ein leerer Sammelwagen steht immer am AutoLoadBaler bereit. Die Mitarbeiter nehmen den leeren Sammelwagen wieder mit und stellen ihn an die entsprechende Entsorgungsstation.

 

Vergütung: Die direktvermarktungsfähigen Ballen können zu am Rohstoffmarkt gültigen Preisen vom Entsorger abgeholt werden. Im überdachten Außenlager werden zehn bis zwölf 400-450 kg Ballen gelagert und dann abgeholt.

 

Amortisationszeit: Durch die hohen Kosteneinsparungen bezüglich der Laufwege und Handlingskosten berechnen wir die beiden AutoLoadBaler mit einer max. Amortisationszeit von 1,5 bis 2 Jahren.

 

Nutzen: Die Aufstellung der beiden Pressen an zentralen Orten in den Hallen spart Zeit und Laufwege ein. Die Türen bleiben geschlossen und der Staplerverkehr im Bereich der Entsorgungslogistik wird erheblich reduziert. Die Entsorgung wurde nicht nur effizienter, sondern auch sicherer und zuverlässiger. Die Unfallgefahr während der Entsorgung wurde durch die interne Aufstellung des AutoLoadBaler beseitigt. Zeitsparende Abläufe in der Entsorgung sind ein weiterer, wichtiger Aspekt.

 

„Im Vergleich zu der Entsorgung mit dem Presscontainer im freien ist die Entsorgung mit dem AutoLoadBaler intern ein Segen für die Sicherheit unsere Mitarbeiter und die Effizienz in der Entsorgungslogistik.“ Tobias Mettmann, Assistent der Produktionsleitung, J.G. WEISSER SÖHNE GmbH & Co. KG

 

LogiMAT - Halle 3 Stand 3A65

 

 

 

WEISSER - Entsorgungsstationen mit Sammelwagen


Dienstag, 29.11.2016

 

5 Schritte zum Erfolg: Wirtschafliche Entsorgung von Getränkegebinden

 

Vom 08. bis zum 10. November stellte Strautmann Umwelttechnik auf der BrauBeviale in Nürnberg seine Entsorgungslösungen vor. Schon seit über 20 Jahren ist Strautmann für seine Zuverlässigkeit und Innovation im Bereich der Entleerung und Verdichtung von PET-, Getränkedosen und TetraPak® bekannt.

 

Der LiquiDrainer® und die BrikPress® sind schon seit Jahren nicht mehr aus der Getränkeindustrie wegzudenken. Mit den Strautmann Maschinen bekommen Sie eine Sofort-Optimierung Ihrer Entsorgungsprozesse. Schlank und schnell reduzieren Sie Ihre Entsorgungprozesse auf ein Minimum.

 

1. Einwurf voller oder leerer Getränkebehälter

Manuell, per Förderband oder Stapler können bis zu 10.000 1L Getränkebehälter innerhalb von 1 Stunde eingeworfen und entleert werden.

 

2. Entleerung

Eine Zuführwippe fördert das Material zum Rotor. Dieser sticht in den Getränkebehälter, sodass die Flüssigkeit ausdringen kann.

 

3.  Entwertung

Durch die spezielle Rotortechnik werden die Getränkebehälter nicht nur entleert sondern auch entwertet. So werden Fehlchargen oder Restanten vernichtet und können nicht in Umlauf gelangen.

 

4.  Abfluss

Die Flüssigkeit läuft durch einen Filterkasten und wird dann gezielt abgeführt. Außerdem ist die gewinnbringende Vermarktung von den Flüssigkeiten an zum Beispiel Biosgasanlagen möglich.

 

5. Verdichtung leerer Getränkebehälter

Vom LiquiDrainer® aus kann nachgeschaltet eine Brikettpresse die entleerten Getränkebehälter verdichten. Über Förderbänder oder per Stapler kann die Presse rund um die Uhr befüllt werden. Mit einer Durchsatzleistung von bis zu 50.000 Flaschen pro Stunde wird das Material im Presskanal mit einer Presskraft von 380 kN verdichtet. Das Resultat: Hochverdichtete Briketts.

 

Nutzen LiquiDrainer®: Kostspieliges händisches Öffnen der Verschlüsse und Auskippen der Flüssigkeiten gehören der Vergangenheit an. Mit  dem LiquiDrainer® erfolgt die Entleerung automatisch und ohne Man-Power. Die Entsorgung bleibt im eigenen Haus und verhindert somit, dass zum Beispiel Fehlchargen in Umlauf gelangen. Zudem werden durch die Weitervermarktung der Flüssigkeiten und die Verdichtung der Getränkebehälter per Ballen- oder Brikettpressen hohe Erlöse erzielt.

 

Nutzen BrikPress®: Die kompakte Bauweise der BrikPress ermöglicht eine Aufstellung direkt am Material-Anfallort. Einbindung in die fließende Produktion und zuverlässige Verdichtung macht Sie zum zuverlässigen Partner der Getränkeindustrie. Zudem ist keine Vorbehandlung des Materials notwendig. Die Flaschen und Dosen können mit und ohne Verschlusskappen direkt eingeworfen werden.  Durch die starke Verdichtung der Briketts werden außerdem hohe Erlöse bei der Vermarktung erzielt.

 

Mit dem Strautmann LiquiDrainer® und den Ballen- und Brikettpressen entsorgen Sie erfolgreich mit wenig Aufwand und viel Effekt.

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH

Briketts

LiquiDrainer®

BrikPress® 240



Dienstag, 04.10.2016

 

Schlanke Entsorgungsprozesse bringen der Mineralbrunnen Teinach GmbH deutlich Zeit

 

04.10.2016, Glandorf, Niedersachen - Strautmann Umwelttechnik GmbH, Ballen- und Brikettierpressenhersteller.  Der Strautmann LiquiDrainer® und die BrikPress® sind aus der Getränkeindustrie nicht mehr wegzudenken und optimieren seit langem weltweit die Entsorgungslogistik.

 

Die Mineralbrunnen Teinach GmbH ist ein Unternehmen der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA. Das regionale Markenunternehmen produziert Mineralwasser und Süßgetränke. Auf einer Produktionsfläche von ca. 2.500 m² werden jährlich über 160 Millionen Flaschen abgefüllt. Diese gelangen dann in den Getränkefachgroß- oder einzelhandel. Das Unternehmen verdichtet nun die PET-Flaschen mit drei Strautmann Maschinen.

 

„Wir haben einen Partner gesucht, der unsere Entsorgung automatisiert und uns Zuverlässigkeit garantiert.“ Herr Schanz, Betriebsleiter, Bad Teinach Mineralbrunnen GmbH

 

Vollautomatisches Entsorgungskonzept leerer PET-Flaschen

In der Getränkeherstellung gelten strenge Regeln bei der Abfüllung von Flaschen. In der Produktion der Mineralbrunnen Teinach GmbH werden auch nur leicht beschädigte Flaschen automatisch aus dem Produktionsprozess entnommen. Diese Flaschen gelangen auf ein Förderband, welches durch einen Schacht in die nebenstehende Halle führt. In der Halle sind die drei Strautmann Maschinen positioniert und warten auf ihren Einsatz. Über die Förderbänder gelangen die leeren PET-Flaschen direkt in die beiden redundanten Brikettierpressen. So werden die PET-Flaschen wirtschaftlich, vollautomatisch und schnell verdichtet.

 

Entsorgung voller PET-Flaschen

Die Entsorgung voller PET-Flaschen übernimmt der LiquiDrainer®. Volle PET-Flaschen, bei denen zum Beispiel das MHD abgelaufen ist, werden in kleinen Mulden gesammelt und mittels Stapler in den LiquiDrainer® gekippt. Hier werden die PET-Flaschen entleert und sicher entwertet. Die nun entleerten PET-Flaschen werden über den Ausschub auf das Förderband der BrikPress® transportiert  und dann zu Briketts verdichtet.

 

BrikPress® Rinnensystem

Die hochverdichteten Briketts werden über Rinnen nach draußen zum Dreifachverteiler geschoben. Der Transport der Briketts erfolgt ohne zusätzlichen Energieverbrauch, da durch die starke Presskraft der BrikPress® die Briketts automatisch ausgeschoben werden. Dies spart Energie und Zeit ein. Über den Dreifachverteiler gelangen die Briketts dann in die Container. Sobald ein Container voll ist, bekommt die Logistikabteilung eine Meldung und kann die Abholung des Containers in Auftrag geben.

 

Entsorgung vorher:

Vorher wurden die PET-Flaschen durch einen Perforator und eine Kanalballenpresse entsorgt. Die beiden Anlagen standen sehr weit von der Produktion entfernt, somit hatte die Mineralbrunnen Teinach GmbH lange Transportwege und ein hohes betriebsinternes Handling.

 

Der Ausstoß von Füller und Blasmaschine wurde in Containern gesammelt und von einem Stapler nach draußen zur Entsorgungsanlage gefahren. Die Flaschen wurden dann in den Perforator eingeworfen und somit vorverdichtet und entleert. Das vorsortierte Leergut wurde nach dem Ausstoßer über einen Lufttransport in eine Kanalballenpresse geblasen. Die PET-Flaschen wurden in große Ballen gepresst. Diese mussten dann gelagert werden. Wenn sich genügend Ballen für einen LKW angesammelt hatten, mussten die Ballen vom Entsorger abgeholt werden. Auch dies war wieder ein zeitintensiver Schritt, da die Ballen aufgeladen werden mussten.

 

Nachteile auf einen Blick:

- Hohes betriebsinternes Handling

- Hohe Energiekosten

- Zeitverlust durch langwierige Entsorgung

- Viele Verladungen

 

Kaufgründe der Strautmann Lösung

 

Für die Mineralbrunnen Teinach GmbH war es wichtig, eine zuverlässige und vollautomatische Entsorgungslösung zu erhalten, die in die Produktion mit eingebunden werden kann. Durch die Redundanz der BrikPress® ist zusätzlich eine äußerst hohe Zuverlässigkeit gewährleistet. Durch die Aufstellung des LiquiDrainer®, der beiden BrikPress® und der Brikettbeförderung durch Rinnen ist das interne Betriebshandling auf ein Minimum gesenkt worden.

 

Herr Schanz, Betriebsleiter Teinach Mineralbrunnen GmbH berichtet: „Wir haben uns für die Strautmann Maschinen entschieden, weil wir Zeit- und Engergieaufwand reduzieren wollten. Seitdem haben wir wesentlich weniger Transportwege – die Verladung fällt sogar komplett weg.“

 

Strautmann Umwelttechnik - Brau Beviale in Halle 6 Stand 203

Mineralbrunnen Teinach GmbH

BrikPress und LiquiDrainer®

Auswurf des LiquiDrainer®


Dienstag, 06.09.2016 

 

Getränkeabfüller berichten

 

06.09.2016, Glandorf, Niedersachen - Strautmann Umwelttechnik GmbH, Ballen- und Brikettierpressenhersteller. Seit über 20 Jahren ist Strautmann treuer und zuverlässiger Partner der Getränkeindustrie. Der LiquiDrainer® und die Brikettierpresse entleeren und verdichten zuverlässig und schnell.

 

Wirtschaftlich und sicher Fehlchargen und Restanten entleeren – Wie geht das eigentlich?  Bekannte Getränkeabfüller berichten vom Einsatz des LiquiDrainer® in der Getränkeindustrie:

 

Automatische Entleerung

„Wir haben an unseren Standorten mehrere Brikettier- und Entwässerungspressen von Strautmann im Einsatz. Unter anderem den LiquiDrainer® mit dem wir am Standort in Neustadt/Aisch seit über zwei Jahren sehr zufrieden sind. Unsere MHD-Ware wird ganz einfach, schnell und kostengünstig entleert und vernichtet.“

 

Franken Brunnen GmbH & Co. KG, Jan Neudecker, Leitung Einkauf

 

Zeitersparnis

„Durch den leistungsstarken LiquiDrainer haben wir große Zeitersparnis. Zudem ist es in der Getränkeherstellung wichtig, dass die Maschinen auch den Hygienebestimmungen entsprechen - das tut der LiquiDrainer voll und ganz.“ 

 

Süßgetränkehersteller, Dimitri Friedrich, Leiter Liegenschaft/Warenannahme

 

 

Einfach und kostengünstig

„Durch den LiquiDrainer® von Strautmann ist es uns nun möglich, die anfallenden Rückstellproben einfach und sicher zu entsorgen. Entgegen der vorherigen aufwendigen arbeitsweise per Hand, werden die gefüllten und verschlossenen Flaschen nun automatisch entleert. Das hierbei anfallende PET wird über einer Brikettierpresse von Strautmann wieder dem Rohstoffkreislauf zugeführt.“

 

Siegsdorfer Petrusquelle GmbH, Herr Josef Forster, Werksleiter

 

 

Wirtschaftliche Entleerung

„Vorher wurden die PET Flaschen händisch in Mulden eingeworfen und an unseren Entsorger gegeben. Unser Ansatzpunkt war es den innerbetrieblichen Workflow zu verbessern und die Entsorgungskosten zu optimieren. Die PET Flaschen werden jetzt mit dem Strautmann LiquiDrainer® wirtschaftlich entleert und über eine vollautomatische Ballenpresse zu direktvermarktungsfähigen Ballen verdichtet.“

 

Hansa-Heemann AG, Herr Thomas Hartsieker, Werksleiter

 

 

LiquiDrainer®: Entleerung von PET-Flaschen, Getränkedosen und TetraPak® leicht gemacht. Per Plug & Play angeschlossen, findet der LiquiDrainer® durch seine geringe Stellfläche überall Platz. Über einen Einfülltrichter können volle als auch Getränkebehälter mit Restflüssigkeiten manuell oder automatisch eingeworfen werden. Eine Zuführwippe fördert das Material dann in den Rotor, welcher in die Getränkebehälter einsticht, und diese somit entleert und vorverdichtet. In diesem Schritt wird zusätzlich die Ware entwertet, damit kein Missbrauch betrieben werden kann. Die Flüssigkeiten werden gezielt abgeführt und können dann weitervermarktet werden. Per Ballen- oder Brikettierpresse können zudem die entleerten und bereits vorverdichteten Getränkebehälter in Ballen- oder Briketts verdichtet werden und dann zu hohen Erlösen weitervermarktet werden.

 

Die Entsorgung bleibt somit im eigenen Haus und verhindert, dass zum Beispiel Fehlchargen in Umlauf geraten. Zudem werden durch die Weitervermarktung der Flüssigkeiten und die Verdichtung der Getränkebehälter per Ballen- oder Brikettpressen hohe Erlöse erzielt.

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH


Donnerstag, 25.08.2016

 

Strautmann Umwelttechnik auf der BrauBeviale in Nürnberg

 

Auf der BrauBeviale in Nürnberg stellt die Strautmann Umwelttechnik GmbH vom 08.11. – 10.11.2016 seine verschiedenen Entsorgungslösungen vor.

 

Erfolgs Garant LiquiDrainer®

Blitzschnell. Zuverlässig. Sicher. Das macht  den LiquiDrainer® zum Erfolgs Garant. Aus der Getränkeindustrie ist er schon seit Jahren nicht mehr wegzudenken aber auch in der Lebensmittelherstellung und bei Cateringunternehmen ist er gefragter denn je.

 

Die Trennung von Getränkebehältern und Flüssigkeiten ist sein Spezialgebiet. Ob Dosen, PET-Flaschen oder Tetra-Pak® mit dem LiquiDrainer® wird die Entleerung von Fehlchargen, Restanten uvm. zum Kinderspiel.

 

 

Funktion: Durch die spezielle Rotortechnik und eine Durchsatzleistung von bis zu 10.000 1 l Flaschen/ Stunde können in einer Minute über 150 Flaschen entleert werden. Über einen Einfülltrichter können volle Getränkebehälter oder auch Getränkebehälter mit Restflüssigkeiten manuell oder automatisch eingeworfen werden. Eine Zuführwippe fördert das Material dann in den Rotor, welcher in die Getränkebehälter einsticht, und diese somit entleert und vorverdichtet. In diesem Schritt wird zusätzlich die Ware entwertet, damit kein Missbrauch betrieben werden kann. Die Flüssigkeiten laufen durch einen Filterkasten und werden dann gezielt abgeführt.

 

Nutzen: Kostspieliges händisches Öffnen der Verschlüsse und Auskippen der Flüssigkeiten sind Geschichte. Mit  dem LiquiDrainer® erfolgt die Entleerung automatisch und ohne Man-Power. Die Entsorgung bleibt im eigenen Haus und verhindert somit, dass zB. Fehlchargen in Umlauf geraten. Zudem werden durch die Weitervermarktung der Flüssigkeiten und die Verdichtung der Getränkebehälter per Ballen- oder Brikettpressen hohe Erlöse erzielt.

 

 

BrikPress – Der Liebling aller Getränkeabfüller

Was tun mit leeren Getränkebehältern?

Die Strautmann BrikPress verdichtet vollautomatisch Wertstoffe wie Getränkedosen, TetraPak® und PET-Flaschen. Zuverlässig und schnell verdichtet Sie anfallendes Material und kann in die fließende Produktion eingebunden werden. Seit nunmehr über 20 Jahren leistet sie treuen Dienst - Getränkeabfüller schwören auf sie.

 

Funktion

Über Förderbänder oder per Stapler kann die Presse rund um die Uhr befüllt werden. Mit einer Durchsatzleistung von bis zu 50.000 Flaschen pro Stunde wird das Material im Presskanal mit einer Presskraft von 380 kN verdichtet. Die hochverdichteten Briketts werden dann über Rinnensysteme automatisch ausgeschoben und können in Containern gelagert werden. Über GPS erhält der Bediener dann eine Meldung, wenn der Container voll ist, so kann der Bediener schnell und vorrausschauend entsorgen.

 

Nutzen:

Die kompakte Bauweise der BrikPress ermöglicht eine Aufstellung direkt am Material-Anfallort. Einbindung in die fließende Produktion und zuverlässige Verdichtung macht Sie zum zuverlässigen Partner der Getränkeindustrie. Zudem ist keine Vorbehandlung des Materials notwendig, die Flaschen und Dosen können, mit und ohne Verschlusskappen direkt eingeworfen werden.  Durch die starke Verdichtung der Briketts werden außerdem hohe Erlöse bei der Vermarktung erzielt.

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH – Halle 6 Stand 203

LiquiDrainer® - Staplerbeschickung

LiquiDrainer® - manueller Einwurf

BrikPress 240


Freitag, 08.07.2016

 

Hansa-Heemann vertraut Strautmann bei der Entsorgung von Kartonage, Folie und PET-Flaschen!

 

Die Hansa-Heemann AG ist ein Hersteller von alkoholfreien Erfrischungsgetränken mit Produktionsstandorten in Trappenkamp, Lehnin, Löhne und Bruchsal.

 

In Löhne werden im Dreischichtbetrieb rund 400 Mio. Flaschen jährlich abgefüllt. Bevor sich Hansa-Heemann bei der PET-Flaschen Entsorgung für Strautmann Umwelttechnik entschieden hat, haben sie vor bereits über 6 Jahren Folie und Kartonage mit Strautmann Pressen verdichtet. Erst später kam dann auch die Entsorgung der PET-Flaschen ins Spiel. In der Produktion schaffen mittlerweile zwei Mehrkammerballenpressen Ordnung und Sauberkeit. Die Pressen ermöglichen eine sortenreine Verdichtung von Kartonage und Folie. Im Lager steht zusätzlich eine Strautmann Einkammerballenpresse, die die anfallenden Folien verdichtet. Die hoch verdichteten Ballen der Pressen werden dann per Stapler nach draußen zu einer Mulde gefahren und vom Entsorger abgeholt. Die Aufstellung der Pressen unmittelbar am Anfallort reduzierten die Laufwege der Mitarbeiter und machten das Arbeiten für sie effizienter.

 

Nutzen:

  • Zeiteinsparung durch kürzere Laufwege
  • Logistikvorteile durch kürzere Transportwege und
  • weniger Staplerfahrten
  • Hohe Vergütung durch direktvermarktungsfähige Ballen
  • Mitarbeiterzufriedenheit
  • Ordnung und Sauberkeit

 

 

PET-Flaschen schnell und sicher verdichten  

"Bei der Herstellung von Mineralwasser und Süßgetränken fallen Restanten an, die ökonomisch und ökologisch entsorgt werden müssen. Unsere PET-Flaschen werden jetzt mit dem Strautmann LiquiDrainer® und BaleTainer® wirtschaftlich entleert und verdichtet“, erklärt Thomas Hartsieker, Werksleiter, Hansa-Heemann AG. Entsorgungsprozess: Die anfallenden PET-Flaschen werden in Hansa-Heemann Behältern und Gitterboxen gesammelt und dann nach draußen zum Entsorgungsplatz gebracht, wo sich ein Mitarbeiter um die Entsorgung der Flaschen kümmert. Mit einem Stapler werden die Boxen angehoben und dann in den Trichter des LiquiDrainer® gekippt. Von dort aus gelangen die PET-Flaschen über ein Förderband in den LiquiDrainer®, der diese entleert und entwertet. Die entleerten und bereits vorverdichteten PET-Flaschen werden vom LiquiDrainer® direkt in den BaleTainer® befördert und in direktvermarktungsfähige Ballen verdichtet. Herr Hartsieker berichtet: „Die Gesamtanlage LiquiDrainer® mit nachgeschaltetem BaleTainer® rechnet sich für unser Unternehmen.  Hohe Zeit- und Kosteneinsparungen ermöglichen eine schnelle Amortisation der Anlage.“

 

„Ökonomisch und Ökologisch entsorgen“ Wie kamen Sie zu dem Wechsel?  „Unser Ansatzpunkt war es den innerbetrieblichen Workflow zu verbessern und die Entsorgungskosten zu optimieren.“ „Bei der Flaschenabfüllung gibt es in der Produktion Ausschuss der wirtschaftlich und ökologisch entsorgt werden muss. Volle und leere PET-Flaschen werden am Standort restentleert, verdichtet und dann zum Recycling gegeben. Früher wurde der gesamte Ablauf von einem Entsorgungsdienstleister übernommen. Diese Wertschöpfung wollten wir im eigenen Haus betreiben. Herr Yilmaz, der an unserem Standort für die Entsorgung zuständig ist, hat sich intensiv mit dem Thema „wirtschaftlich entsorgen“ beschäftigt und wir haben uns schlussendlich für das Entsorgungskonzept von Strautmann entschieden. Die Einbringung der Flaschen, die Entleerung und Verdichtung in recyclingfähige Reststoffe macht uns unabhängig vom Entsorger.“ Thomas Hartsieker, Werksleiter, Hansa Heemann AG.

 

Einsparung der Logistikaufwendungen

Vorher: Kartonage, Folie und PET wurden vorher in Mulden mit einem Füllvolumen von 7 - 30 m² gespeichert. Bis zu 15 Mulden wurden an unterschiedlichen Stellen in der Fertigung und im Lager aufgestellt. Das anfallende Material wurde dann händisch eingeworfen. Da das Füllvolumen durch das lose Material schnell ausgereizt war, mussten ständig volle Mulden nach draußen zur Abholung bereit gestellt werden. Ender Yilmaz, Entsorgung, Hansa Heemann AG: „In einer Mulde hatte sich ca. 500 kg lose Folie angesammelt. Mit der Verdichtung der Folien durch die Ballenpressen sind jetzt 8 - 10 t Folie in einer Mulde.“ Mit Strautmann wurde das Entsorgungskonzept der anfallenden Wertstoffe Kartonage, Folie und PET-Flaschen wirtschaftlich, effizient und mitarbeiterfreundlich gestaltet und umgesetzt.

Gesamtanlage LiquiDrainer® und BaleTainer®

Befüllung des LiquiDrainer®

Mehrkammerballenpresse bei Hansa Heemann


Montag, 27.06.2016

 

Messevorbericht FachPack in Nürnberg

 

Auf der FachPack in Nürnberg stellt die Strautmann Umwelttechnik GmbH vom 27.09. – 29.09.2016 seine verschiedenen Entsorgungslösungen vor.

 

Ballenpressen – Zuverlässige Volumenreduzierung

Die Strautmann Ballenpressen decken den Bereich der Entsorgung für Kartonage, Pappe, Papier und Folie ab. Mit Presskräften angefangen bei 3 t bis hin zu 58 t können Mengenbereiche von 5 bis zu 280 t wirtschaftlich und zuverlässig verdichtet werden. Für spezielle Materialien wie z.B. Schaumstoff ist die PP1208 Plus70 mit einer Presskraft von 70 t ausgestattet.

 

Die platzsparenden Pressen können intern direkt am Materialanfallort positioniert werden. So werden Laufwege reduziert und Zeit eingespart. Die hochverdichteten Ballen können dann mit hohen Erlösen vermarktet werden.   

 

AutoloadBaler – Die Zeitmaschine der Entsorgung

Kartonage kann mit dem Strautmann AutoLoadBaler auf eine neue wirtschaftliche und bequeme Art verdichtet werden. Lästiges Zerreißen der Kartonage und händisches Befüllen kann endgültig aus der Entsorgung verbannt werden.

 

Der AutoLoadBaler mit integriertem Sammelsystem befüllt die Presskammer von alleine und verdichtet die Kartonage zu einem direktvermarktungsfähigen Ballen. Der großvolumige Sammelwagen wird bequem mit Kartonage befüllt und kann dann ganz einfach in die Sammelwageneinheit geschoben werden. Ein Knopfdruck und der Sammelwagen entleert sich völlig von alleine. Enorme Zeiteinsparung durch die automatische Entleerung des Sammelwagens und das hohe Füllvolumen der Sammelwagen und die damit verbundenen reduzierten Laufwege machen den Strautmann AutoLoadBaler zur Zeitmaschine. 

 

Funktion: Der mit Kartonage befüllte Sammelwagen wird in die Seite der Maschine eingeschoben. Der Scherenhubtisch fährt den beweglichen Boden des Sammelwagens hoch. Sobald die Kartonage an den Rotor gelangt greift der Rotor die Kartonage und befüllt gleichmäßig die Presskammer. Das Ergebnis: Enorme Zeiteinsparung durch automatisches Befüllsystem und hohe Erlöse durch direktvermarktungsfähige Ballen.

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH - Halle 4 Stand 345

AutoLoadBaler

Befüllung der kleinen Ballenpresse - BalePress 3


 

Mittwoch, 22.06.2016

 

Messenachbericht IFAT 2016

 

Gleich am ersten Tag ein riesen Anlauf an Interessenten die sich für die verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten interessierten. Der Ansturm ließ auch die nachkommenden Tage nicht nach.

Auf unserem Stand haben wir die Entsorgung von drei Wertstoffen fokussiert: Kartonage, Folie und PET. Hier präsentierten wir verschiedene Entsorgungsmöglichkeiten. Exponate wie Dosen- und airpop®-Briketts zeigten, dass Strautmann darüber hinaus auch weitere Wertstoffe verdichten kann.

 

Ballenpresse – Verdichtung von Kartonage und Folie

Die BalePress 3, BalePress 28 und die PP 1208 repräsentierten das breite Produktprogramm der Strautmann Ballenpressen. Angefangen bei Jahresanfallmengen von 5 t bis hin zu 280 t verdichten unsere robusten und langlebigen Ballenpressen den Werstofff in Ballen. So wird Volumen, Platz und Zeitaufwand eingespart.

 

LiquiDrainer – Sichere Entwässerung und Entwertung voller Getränkegebinde

Der LiquiDrainer® entleert Umverpackungen wie Getränkedosen, TetraPak® und PET-Flaschen. Mit einer Durchsatzleistung von bis zu 10.000 L PET-Flaschen die Stunde entleert er zuverlässig, sauber und schnell. Die zeitaufwendige Entleerung von Hand ist Geschichte. Auf der IFAT konnten sich die Besucher live und in Aktion vom LiquiDrainer überzeugen.

 

Funktion: Sixpack Gebinde können ganz einfach in den Einfülltrichter eingeworfen werden. Sobald dann die Gebinde an den sich drehenden Rotor gelangen, sticht dieser mit einer besonderen Rotortechnik das Material an, sodass die Flüssigkeit austreten kann. Um Missbrauch auszuschließen wird in diesem Schritt zusätzlich die Umverpackung entwertet. Die Flüssigkeit wird dann in der Auffangwanne gespeichert und gezielt abgeführt. Das vorverdichtete Material kann dann mit einer Brikettierpresse zu einem Brikett verdichtet werden.  

 

AutoLoadBaler – Zeiteinsparung durch Automatisches Befüllsystem

Unsere automatische Ballenpresse fasziniert immer wieder das Publikum. Das einzigartige Sammelwagensystem mit automatischer Befüllung macht klar, dass der AutoLoadBaler eine Zeitmaschine ist. Lästiges händisches Zerreißen und Einwerfen in die Einfüllöffnung ist Geschichte. Bequem können die Sammelwagen befüllt werden und einfach in die Seite der Maschine gefahren werden. Ein Knopfdruck und der Sammelwagen entleert sich von alleine.

 

Funktion: Der mit Kartonage befüllte Sammelwagen wird in die Seite der Maschine eingeschoben. Der Scherenhubtisch fährt den beweglichen Boden des Sammelwagens hoch. Sobald die Kartonage an den Rotor gelangt greift der Rotor die Kartonage und befüllt gleichmäßig die Presskammer. Das Ergebnis: Enorme Zeiteinsparung durch automatisches Befüllsystem und hohe Erlöse durch direktvermarktungsfähige Ballen.

 

Modellbau – Zeit zum analysieren

Unser Modellbau ausgestattet mit Playmobilfiguren und dem AutoLoadBaler aus dem 3-D Drucker zeigt auf, dass diese Entsorgung anderen Entsorgungslösungen um Längen voraus ist.

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH - Halle C1 Stand 151

Strautmann Messeteam 2016

Strautmann IFAT Messestand 2016


 Donnerstag, 28.04.2016

 

„Wir arbeiten nach dem Spezialisten-Prinzip“

 

 2.000 Stunden Einsparung

„Ab jetzt können wir mit dem AutoLoadBaler jedes Jahr rechnerisch 2.000 Stunden Personaleinsatz bei der Kartonageentsorgung sparen und diese sinnvoll für unser Kerngeschäft nutzen“. Angelo Rosenberger, Sachgebietsleiter des größten Kommissionierbereiches im Trockensortiment der Rewe Dortmund, erklärt wie sich die Entsorgungssituation verbessert hat.

 

Großhandel Lebensmittel Rewe Dortmund

Das Trockensortimentslager besteht seit 1973 am Standort in Dortmund und beschäftigt rund 450 Mitarbeiter. Täglich werden hier auf 65.000m² ca. 1.500 t Waren für mehr als 500 Filialen in der Region kommissioniert.

 

300 t Kartonage aus dem Kommissionierbereich werden mit dem AutoLoadBaler und zehn Sammelwagen verarbeitet. Für die optimale Bedienung wurde der AutoLoadBaler intern im Lager aufgestellt.

 

Rosenberger erklärt: „Wir arbeiten nach dem Spezialisten-Prinzip. Unsere Kommissionierer kommissionieren und unsere Kommissioniervorbereitung ist für die Ordnung und Kartonagesammlung zuständig. Sie nehmen immer einen Sammelwagen auf ihrem Flurförderfahrzeug mit. Da der Sammelwagen von Strautmann bisher für den Einzelhandel konzipiert war, hat Strautmann für die Aufnahme mit dem Flurförderfahrzeug im Lager schnell und problemlos eine spezielle Vorrichtung gebaut. Alles weitere was der Mitarbeiter noch mitnehmen muss, wie z.B. Wasser und einen Wischer, wird in einem Rolli, der am Sammelwagen befestigt ist, mitgenommen. Wir haben jetzt doppelt so viel Stauraum.“

 

„Wir haben das Gesamt­konzept angepasst. Der Wagen hat doppelt so viel Stauraum. Somit sind jetzt nur noch halb so viele Wege zur Presse nötlig!“

 

Die Pappe wird im Sammelwagen gesammelt und vom Mitarbeiter mittels Flurförderfahrzeug zum AutoLoadBaler gefahren. Dort lässt der Mitarbeiter den Wagen ab und schiebt den Sammelwagen in den AutoLoadBaler. Da immer ein leerer Sammelwagen am AutoLoadBaler steht, nimmt der Mitarbeiter diesen direkt wieder mit und muss so gar nicht erst warten bis der volle Sammelwagen entleert ist. Die Befüllzeit wird deutlich reduziert.

 

„Wir holen uns den Vorteil bei der Füllzeit!“

Drei bis vier Ballen pro Tag mit zehn Sammelwagen

 

Vorher: „Unsere Mitarbeiter konnten nur halb so viel Kartonage in der Gitterbox unterbringen und mussten diese auch noch mühevoll, händisch in den Presscontainer einwerfen. Sie mussten sich relativ weit hineinbücken und dann verhakte die Kartonage auch noch in der Gitterbox. Bei der Entleerung musste man dann Kraft aufwenden. Zudem war das Tor geöffnet und im Winter blies der Wind durch und der Müll flog auf dem Hof herum. Das alles haben wir jetzt nicht mehr. Das finden auch unsere Mitarbeiter richtig gut.“

 

Jetzt: „Unsere Mitarbeiter haben keine weiten Wege mehr. Die Laufwege konnten um 50% reduziert werden und es herscht Ordnung und Sauberkeit. Zudem haben wir mit dem AutoLoadBaler eine wetterunabhängige, interne Lösung. Die automatische Befüllung spart zusätzlich Zeit. Wir haben die Wirtschaftlichkeit im Vorfeld berechnet. Unsere Mitarbeiter waren vorher fünf bis zehn Minuten draußen. Der Laufweg kam dann noch hinzu. Wir sind jetzt wesentlich schneller. Wir müssen nur noch den Wagen wechseln.“

 

„Wir rechnen in hundertstel Minuten!

Nach dem Refa Prinzip wird jeder Auftrag berechnet.

 

Wir sparen an der Stelle wirklich Personal­kosten!

Derjenige, der für die Gangordnung zuständig ist, kann jetzt andere Tätigkeiten ausüben. Zum Beispiel Ware und Kartons vorziehen, sodass der Kommissionierer produktiver kommissionieren kann. Dadurch sparen wir auch an dieser Stelle wieder Zeit und erhöhen die Produktivität.

 

Das Ballenhandling war im Vorfeld ein Thema. Unsere Mitarbeiter mussten sich erst daran gewöhnen, aber jetzt werden die Ballen direkt hinter der Presse gelagert und ein Entsorger holt sie auf Zuruf ab.

 

„Hier wird nichts schön gerechnet“

„Der Grund für den Wechsel lag eigentlich im Tabakbereich. Dafür haben wir uns nach einer Lösung umgeschaut und uns für eine kleine Ballenpressen von Strautmann entschieden. Herr Buchholz von Strautmann hat uns dann vorgestellt wie wir den AutoLoadBaler einsetzen könnten. Das Konzept hat sich sehr gut errechnen lassen. Bei der Berechnung haben wir nicht um die Minuten gefeilscht. Wir wollten nichts schön rechnen. Das war wirklich klasse und vertrauensvoll. Unsere eigenen Werte wurden eingesetzt, keine fiktiven Werte aus der Theorie. Strautmann hat uns dann sogar die Berechnung zur Verfügung gestellt, so konnten wir damit spielen und verschiedene Zahlen einsetzen und testen. Wir haben jetzt einen tollen Kostenvergleich.“

 

AutoLoadBaler bei Rewe Dortmund im Lager

Angelo Rosenberger, Rewe Dortmund

Bedienung des AutoLoadBaler


Dienstag, 29.03.2016

 

B. Braun Avitum – 6 Strautmann Ballenpressen sorgen für Sauberkeit und Ordnung

 

Die B. Braun AG ist ein deutsches Pharma- und Medizinbedarfsunternehmen mit weltweit 54.000 Mitarbeitern. Die Sparte AVITUM betreut das Arbeitsgebiet Extracorporale Blutbehandlung. Am Standort in Glandorf entsorgt B. Braun seine Wertstoffe nun mit Strautmann Ballenpressen.

 

Zeitaufwendig und Kostspielig – Das sind die Schlüsselbegriffe mit denen die vorherige Entsorgungssituation bei der B. Braun Avitum AG am Standort Glandorf beschrieben werden kann. Kartonage und Folie wurde vorher in Gitterboxen gesammelt und musste dann per Stapler zum „Entsorgungsplatz“ an dem zwei Presscontainer standen, gefahren werden. Die dezentralen Aufstellorte der Presscontainer führten zu langen Staplerfahrten. Dazu kamen noch die Kosten der Presscontainer hinzu, sodass sich unbedingt etwas ändern musste.

 

In Zusammenarbeit mit Strautmann wurde für die B. Braun Avitum AG ein wirtschaftliches Entsorgungskonzept aufgestellt. Die Ansprüche waren klar definiert, es sollten Laufwege und Transporte von losem Material eingespart werden, die innerbetriebliche Entsorgungslogistik sollte optimiert werden und es sollten Erlöse für Ballen erzielt werden. Diese Anforderungen erfüllt die PP 1208 mit 58 t Presskraft und direktvermarktungsfähigen Ballen voll und ganz. 

 

PP 1208 – Das Kraftpaket

Sechs Strautmann Pressen stehen nun in unmittelbarer Nähe der Anfallorte. Das Material wird in den Gitterboxen sortenrein gesammelt und dann zu jeweiligen Pressen gebracht. Eine PP 1208 für Folie ist im Bereich der Produktionsversorgung aufgestellt worden. Drei weitere PP 1208, eine für Kartonage, eine für BigBags und die andere für Folie stehen draußen im Bereich der Materialschleuse zwischen Fertigungs- Versand und Lagerhalle. Die fünfte und sechste Maschine stehen in der zentralen Entsorgungshalle. Durch die zentralere Aufstellung der Pressen werden deutlich weniger Staplerfahrten benötigt. Wichtige Arbeitszeit wird somit eingespart und anderweitig eingesetzt. Hinzu kommen die hohen Vergütungen der direktvermarktungsfähigen Ballen. Durch die Entsorgung entstehen keine Kosten mehr sondern Erlöse!

 

Laut Herrn Recker, der für das Entsorgungsmanagement bei B. Braun AG in Glandorf zuständig ist, sind alle Punkte die ihm wichtig waren, mit dem Entsorgungskonzept von Strautmann optimiert worden.

Ballenpressen für Folie und Kartonage

Ballenpressen für Folie und Kartonage

Ballenlagerung

Ballenlagerung


Dienstag, 22.03.2016

 

Messenachbericht LogiMAT – Strautmann Umwelttechnik GmbH

 

Wir blicken auf eine äußerst erfolgreiche Messe in Stuttgart zurück in der wir viele Besucher und Interessenten generieren konnten.

Die Messe selbst verzeichnete einen Besucheranstieg von rund  25 %. Wir hingegen konnten diese Zahl mehr als verdoppelt – 60 % Besucheranstieg ist das Resultat unserer Messeauswertung. Diesen Zuwachs verdanken wir unter anderem unserem Highlight, dem AutoLoadBaler.

Highlight AutoLoadBaler: Die Ballenpresse mit automatischer Befüllung haben wir dieses Jahr besonders in den Fokus gesetzt – Zwei beleuchtete Guckscheiben an der Sammelwageneinheit wurden speziell für die Besucher eingebaut, damit sich diese,  tiefe Einblicke in die innovative Technik verschaffen können. Der Prozess wie der Rotor die Kartonage packt und dann die Presskammer mit der Kartonage befüllt, wurde mit wechselnden Farben beleuchtet, und sorgte somit für den WOW-Effekt!

Zeit zum Spielen: Spielerisch konnten interessierte Besucher ihre eigene Entsorgungssituation an unserem Modellbau nachbauen und diese mit der vorteilhaften Entsorgungssituation des AutoLoadBaler vergleichen.

Auch unser kleiner Helfer die BalePress 3 für Kartonage & Folie konnte bei ihrem Auftritt glänzen. Schon für kleine Anfallmengen bietet sie große Vorteile. Kompakt – felxibel einsetzbar und zuverlässig schafft die BalePress 3 Ordnung und Sauberkeit.

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH – Halle 3 Stand 3A65

LogiMAT 2016

AutoLoadBaler - Beleuchtete Guckscheiben


Dienstag, 22.03.2016

 

Messevorbericht IFAT in München

 

Auf der IFAT in München stellt die Strautmann Umwelttechnik GmbH vom 30.Mai – 03. Juni 2016 Ihre einzigartigen Entsorgungskonzepte vor.

 

LiquiDrainer ® - Spezialist in der Getränkeindustrie

Der LiquiDrainer® entleert gefüllte PET-Flaschen, TetraPak und Getränkedosen. Selbst ganze Gebinde können zuverlässig entleert werden und müssen nicht erst händisch geöffnet werden. Die gefüllten Gebinde werden einfach in den Einfüllrichter geworfen. Der Rotor locht die Getränkebehälter, dadurch tritt die Flüssigkeit aus und wird dann gezielt abgeführt. Durch das Vorverdichten werden die Getränkebehälter sicher entwertet. Mit einer Durchsatzleistung von rund 10.000 1L Flaschen die Stunde ist der LiquiDrainer® blitzschnell. Die hohe Leistungsfähigkeit und geringe Stellfläche ermöglichen dem LiquiDrainer® die Einbindung in eine fließende Produktion.

 

AutoLoadBaler – Patentiert und einzigartig

 

Der AutoLoadBaler mit integriertem Sammelsystem ist den herkömmlichen Ballenpressen um Längen voraus!

 

Händisches Zerreißen und Einfüllen der Kartonage in die Ballenpresse ist Geschichte  – Der AutoLoadBaler mit integriertem Sammelsystem nimmt Ihnen die Arbeit ab!

 

Kartonage wird einfach in den großvolumigen Sammelwagen gesammelt und dann zum AutoLoadBaler gefahren. Der volle Wagen wird an der Seite der Presse eingeschoben, der Boden des Sammelwagens fährt automatisch hoch und das Material wird über Rotoren in die Presskammer gefördert. Mit 53t Presskraft werden dann hochverdichtete und direktvermarktungsfähige Ballen produziert. Nicht nur die automatische Befüllung spart Zeit – die interne Aufstellung verkürzt die Laufwege und reduziert so den Personal- und Zeitaufwand.

 

Live-Pressen:

Auf der IFAT werden wir live PET-Flaschen mit dem LiquiDrainer entleeren und Kartonage mit dem AutoLoadBaler verdichten.

 

Die StyroPress® – 100 % Transportauslastung

 

Die StyroPress® ist eine Brikettierpresse für die Volumenreduzierung von losem EPS (Styropor®). Mit einer Verdichtungspower von 25t wird das EPS in Briketts verpresst.   Das EPS wird händisch, per Stapler oder Förderband in die große Einfüllöffnung transportiert. Sechs kräftige Schredderwellen zerkleinern dann das Material. Durch Förderschnecken wird das zerkleinerte Material über einen Zwischenspeicher in die Presskammer transportiert und verdichtet. Die massive Volumenreduzierung erzeugt eine hohe Brikettdichte. Das Füllvolumen wird von ca. 800 kg losem EPS auf 24t gepresste EPS-Briketts erhöht. Eine Vollauslastung von LKW- und Seecontainern wird erreicht. Die StyroPress® ermöglicht einen 24 Stunden Einsatz und arbeitet zudem nur mit hydraulischer Kraft. Überhitzung und verklebtes Material wie bei einer Schnecke gibt es nicht.

 

 

Strautmann Umwelttechnik GmbH - Halle C1 Stand 151

Rotor LiquiDrainer®

AutoLoadBaler